Facebook

Festival für regionale Impulse Eisenerz

18. - 21.8.16

Kirche kontrovers

Von engel am 22. August 2014
ROSTFEST 2014

Sie schließt ihre Augen. Orgeltöne kriechen das krumme Gemäuer entlang zum Altar, gregorianischer Gesang schleicht am bauchrunden Klangkörper nach. Der starke Klangteppich dringt durch Mark und Bein. Die Kerzenflammen am Luster wanken in der Atemluft der Zuhörer – sonst ist es finster – alle schweigen – immer. Langsam wechseln die Tonhöhen. Sie öffnet ihre Augen wieder.

Wer gestern Abend die Eisenerzer Wehrkirche betrat, bezeugte Szenen wie aus ganz schlechten oder ganz guten Horrorfilmen, als LE TAMTAM antraten, um die Stille der 500 Jahre alten Mauern zu intensivieren. Und dabei die Geduld ihrer Zuhörer auf die Probe zu stellen. Erwartungsvoll blickten die Hörer zu Konzertbeginn an die Decke. Verstärkt Scheinwerferlicht die Musik? Wo ist die Show?

Die Show blieben die langsamen Tonfolgen und der monoton chorale Gesang. Die Musik spüren, auch die Stille zwischen den Tönen wahrnehmen. Das gewagte Vorhaben des per Selbstdefinition „elektronischen Rock’n’Roll Duo“ aus Graz: Anregen, sich eineinhalb Stunden lang gemeinsam Wahrnehmung und Sinnlichkeit bewusst zu machen.

Immer mehr Zuhörer verloren sich in der Ruhe, ja eigentlich ihrer eigenen Unruhe. Lehnten sich nach anfänglich wohlwollender Aufnahmebereitschaft ihre Ellbogen auf die Knie; stützten unterreizt mit ihren Händen das Kinn; wischten über ihre Smartphones; oder verließen teils lang vor Konzertende die Kirche. Die, die blieben, erlebten bewegende Momente des Klangs, des Empfindens, des Selbst. Festivalauftaktslevel: kontrovers.

Share on TumblrTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone