Facebook

Festival für regionale Impulse Eisenerz

16. - 18.8.18

Melt Downer

Live / Musik

Eigentlich hat Wolfgang Möstl mit Mile Me Deaf bereits ein österreichisches Album des Jahres vorgelegt. Der heitere Weltuntergangspop von “Alien Age” war dabei einem gebrochenen Finger zu verdanken, der Möstl anstatt zur Gitarre zu einem alten Sampler greifen ließ.
Weil Künstler oft einen Rappel bekommen, wenn sie längere Zeit über an der Ausübung ihrer Kernkompetenzen gehindert werden, und der Druck dann kurz vor der Implosion abgebaut werden muss, ist mit “Melt Downer” zuletzt das als Debütalbum getarnte Ventil eines gleichnamigen Trios erschienen, das Möstl mit Mario Zangl und Florian Giessauf betreibt.
Sagen wir es so: Am besten evakuiert man die Nachbarn noch schnell, bevor man diese CD einlegt. Wir hören kompromisslos gegen die Wand gefahrenen Noiserock mit großen Pupillen, punkistischen Anfällen und einer hübschen Schlangenbeschwörermelodie im Fall von “Sri Lanka”. Von den verwendeten Samples beschreibt eines die Unternehmung ganz gut: “Well they are very lovely, but I think it’s all rather weird.” Hallo, das ist ein Kompliment!
(Wiener Zeitung, 29.07.2017)

https://www.facebook.com/meltdowner666/