Facebook Instagram

Festival für regionale Impulse Eisenerz

19. - 21.8.21

Salon für Kunst und politische Bildung – Workshop

Diskurs

Theater ist Partizipation. Durch das körperliche Erfahrbar machen werden teils abstrakte gesellschaftliche Konzepte mit den Methoden des Theaters plötzlich greifbar, weshalb Theater einen wichtigen Stellenwert an der Schnittstelle zwischen Kunst und Politik einnimmt.Mit diesem Workshop wollen wir das Thema ‚Partizipation‘ auf die Bühne holen, in verschiedenen Masken und Gewändern probieren, Licht darauf werfen, um schlussendlich maßgeschneiderte, klare Handlungsalternativen in ko-kreativer Theaterarbeit herauszukristallisieren.Einen Großteil des Workshops wird das Forumtheater ausmachen. Forumtheater stammt aus dem ‚Theater der Unterdrückten‘ nach Augusto Boal, bei welchem es um die Veränderung der Realität durch Theaterspielen geht, um Demokratisierung der Politik durch Theater, und um das Finden von Lösungsstrategien sozialer Probleme. Forumtheater ist interaktives Theater. Theater, das nicht nur zum Mitmachen einlädt, sondern aus aktivem Mitmachen besteht. Es wird eine Szene gespielt, welche einen Konflikt darstellt oder ein Problem thematisiert, dann wird das Publikum miteinbezogen und darf durch Rollenwechsel im geschützten Rahmen verschiedenste Handlungsalternativen ausprobieren. Verändert der Schritt die Wirklichkeit von Realbild zum Idealbild? Was verändert er noch? Was müsste passieren, was wäre wenn…?Für jede Herausforderung werden gemeinschaftlich in ko-kreativen Arbeitsprozessen Handlungsstrategien gefunden. Es wird stark in Kleingruppen gearbeitet, damit in den einzelnen Gruppen die verschiedenen Interessens- und Konfliktgebiete bearbeitet und alle Impulse aufgenommen werden können.Der Workshop arbeitet nicht nur mit Forumtheater, welches klar zur direkten Partizipation einlädt, sondern hat ‚Partizipation‘ auch zum erklärten Thema gewählt. Die WorkshopteilnehmerInen werden mit unterschiedlichen Methoden und theaterpädagogischen Ansätzen an das Thema Partizipation herangeführt, erfahren Grundsätze von Improvisationstheater, szenischem Arbeiten, setzen sich stark mit Rollenbildern auseinander und bereiten selbstständig eine Szene vor, die dann im Abendprogramm dem Publikum mit dem partizipatorischen Forumtheater Element präsentiert wird.