Facebook

Festival für regionale Impulse Eisenerz

18. - 21.8.16

Glauben Sie, dass Nazis heimlich Kebap essen, Herr Ostrowski?

Von engel am 23. August 2014
ROSTFEST 2014

Michael Ostrowski lehnt an der Bar und lacht. Der Mann mit dem aufregenden Haupthaar und den astronomischen Sympathiewerten sieht glücklich aus.

Auf Anfrage um ein Interview zögert er keine Sekunde. “Jo kloa”, sagt er und wird es nicht bereuen.

Bist du jemand, der sich mit dem Frisör unterhält, wenn er sich die Haare schneiden lässt?
Ich gehe wahnsinnig selten zum Frisör.

Thema “Doping im Spitzensport”.
Gutes Thema.

Sollten Dopingmittel freigegeben werden, weil sie sowieso genutzt werden?
Ganz schwieriges Thema. Nach der Frisörfrage ist das die zweitschwierigste Frage, weil Doping eine ungelöste Problematik ist. Ich habe ein Buch gelesen, das von Drogen und Doping handelt. Das hat mich verstehen lassen, dass diese beiden Dinge zusammenhängen. Doping ist eine Art von Drogenkonsum, Natürlich stellt sich daher die Frage: Legal oder illegal? Ich glaube, dass sehr viele Sportler in den verschiedensten Sportarten dopen und man sich deshalb fragen muss: Passt es eh oder sagt man grundsätzlich “na”?

Entschuldige, wenn du dich nicht konzentrieren kannst auf das Interview, dann ist das überhaupt kein Problem für mich. Dann rede ich über etwas anderes.

Ich kann mich viel besser konzentrieren, wenn ich dich nicht anschaue. Das ist sehr unhöflich, gell? Entschuldige.
Na, das ist super, wenn da drüben was Schönes ist. Da sind ja in den letzten Tagen immer wieder Projektionen. Das habe ich online auch verfolgt.

Was hast du für eine Badehose?
Danke für die Frage.

Sind das lange Shorts oder eher enganliegende oder wirkliche Eierbecher?
Ich muss ganz ehrlich sagen: Meine Badehosen sind keine Shorts. Sie sind eher anliegend, aber keine Slips. Allerdings in einer dezenten Farbgebung. Wenn man so etwas trägt, muss man nicht drauflegen auch noch. Rot, grau und schwarz sind die Farben, die bei so einer Badehose angesagt sind.

Bist du ein Mensch, der anderen Menschen davon erzählt, wenn er intensiv träumt?
Das kommt auf den Traum an – das muss man wirklich sagen. Natürlich nicht immer, aber ich erzähle gerne von meinen Träumen und lasse mir gerne von anderen Träumen erzählen. Denn als Außenstehender sieht man oft ganz klar, was der Traum bedeutet und selber checkt man null. Träume interessieren mich sehr.

Bist du ein Zahnseide-Typ?
Ich versuche, der Zahnseide eine Chance zu geben. Einmal im Jahr.

Gibt es für dich bei Männern, die skateboarden, eine Altersgrenze, ab der es peinlich wird?
Super Frage. Ich habe letztens mit einem relativ jungen Werber – ich kann leider nicht genau sagen, wie alt er ist – geredet, der von sich sagt, dass er Skater ist. Ein lieber und gscheiter Typ, der große Werbungen macht. Ich habe mir dann gedacht: “Okay, du bist in der Werbebranche, verdienst eine Mörder-Kohle und sagst von dir, dass du Skater bist. Eigentlich nicht schlecht. Denn wenn es für dich persönlich passt, dann gut, dann gibt es kein Alterslimit.” Er soll es machen, solange er kann. Das Skaten hat nur ein körperliches Limit.

Du hast viel Interviewerfahrung: Stört es dich, wenn du in Interviews unterbrochen wirst?
Mit einer guten Frage unterbrochen zu werden…

Glaubst du, dass Nazis heimlich Kebap essen?
Ich glaube, dass sie sogar öffentlich Kebap essen. Das ist ja das Brutale. Man kann ja heutzutage nichst mehr auseinander halten. Auch keine schlechte Frage, aber jetzt ist ein bisschen eine Pause eingetreten. Aber eh, man kann natürlich darüber reflektieren.

Trägst du Hauspatschen?
Wenn der Boden eine gewisse Kältestufe unterschreitet, sage ich ja. Natürlich, warum nicht?

Wie stehst du zum Krampus? Ist das ein cooler Brauch oder doch verzichtbar?
Ich finde ihn wichtig. Er ist allerdings auch schwierig. Der Brauch hat viele Kinder extrem verdorben – gerade in meinem Heimatort. Die wurden gedroschen. Dort ist Maskenlaufen populär. Bei uns war der Brauch wirklich heftig. Ich habe mich schwer von den Krampusen angeschissen als Kind. Und trotzdem muss ich sagen, dass ich nix gegen den Brauch habe. Die Überschreitung, der Erziehungskompetenz, dass man als Krampus ein fremdes Kind verdrischt, fand ich allerdings immer untragbar.

Greifst du im Supermarkt bei den kleinen Kostproben in der Feinkostabteilung zu?
Es gefällt mir, wie du versucht, die Ernsthaftigkeit zu transportieren, aber lachen musst. Aber Entschuldigung, jetzt habe ich dich unterbrochen. Stört es dich eigentlich, wenn ich dich bei einer Frage unterbreche?

Greifst du bei den Kostproben zu?
Sehr selten, muss ich sagen. Oft gibt es ja Käse. Den esse ich ganz selten. Manchmal nehme ich mir ein Stück Brot, wenn ich wirklich hungrig bin. Das ist das Schwierige: Entweder ganz oder gar nicht. Eher nicht und wenn, dann vier oder fünf Stück.

Danke fürs Gespräch

Share on TumblrTweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+Pin on PinterestShare on LinkedInEmail this to someone